Zentrales Thema der Arbeiten von Enrique Villasenor López ist die Frage nach der Existenz sowie die ständige Suche des Menschen nach dem Ursprung. Dabei endet diese Suche stets mit der Gewißheit des sicheren Todes als einer Wirklichkeit, der man nicht entgehen kann. In diesem Zusammenhang spielt der Konflikt mit der Zeit ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Natur der Zeit als ein ewiges Erinnern und Vergessen vergegenwärtigt die Vergänglichkeit und Unbeständigkeit der Dinge. Denn, während man lebt, läuft die Zeit weiter. Das Leben jedes Individuums ist begrenzt. Immer wieder stellt sich die schmerzliche Frage nach dem Sinn des Lebens. Aber nichts kann auf diese Frage eine Antwort geben. Der menschlichen Intelligenz sind Grenzen gesetzt. Im ständigen Konflikt gegenüber der Endlichkeit ist sie nicht in der Lage, des absoluten Wissens teilhaftig zu werden.

Leben und Tod als zwei sich ergänzende Elemente spiegeln aber zugleich eine Koexistenz der Gegensätze wider. Stets wird nach einem Ausgleich gesucht. So ist das Leben einerseits beherrscht von Einsamkeit und Leere, zeigt aber andererseits auch Liebe, Freude und Hoffnung. Der Tod erscheint als Kraft mitten im Leben. Somit vereinen sich für Enrique Villasenor López der Tod und das Leben, Traum und Wirklichkeit zu einer einzigen Realität und bilden in all seinen Werken daher auch eine Einheit.

Pervin Tongay
 
   
Enrique Villaseñor López
 
Kurzbioghafie
Geboren 1968 in Mexiko-Stadt.
Lebt und arbeitet seit 1997 in Berlin.
Freischaffender Künstler und Web-Designer.
Auszeichnungen:
1999 Stipendium vom Kulturfond zur Förderung junger Künstler „Fonca“ / Mexiko-Stadt
1999 Ehren erwähnen beim Sechste Internationale Video Festival. Universität „Clausto de Sor Juana“ / Mexiko-Stadt
1998 Erwerb des zweiten Platz beim Vierten Internationalen Video-Festival „Cineteca Nacional“ / Mexiko-Stadt
1994 Erwerb des dritten Platz beim Zweiten Internationalen Video-Festival „Clausto de Sor Juana“ / Mexiko-Stadt
Einzelausstellungen (Ausgewählt):
2013 "Malerei und Zeichnungen" - Multimedia- Performance, Temporary Space Shuffle
2o13 "Der rote Garten" Gesellschaft für OSTEUROPA-FÖRDERUNG, Berlin
2011 "Spiegel der Zeit" Limes galerie, Berlin
2009 "Pinturas" Daumann´s Charlottenburg, Berlin
2008 "Innere Welten" Galerie, medi-szene, Berlin
2005 "Malerei" Galerie K, Berlin
2003 „Ruinas ... Realidad Destuida“ Kulturzentrum „Familiengarten“, Berlin
2003 „Soliparty“ im Statthaus Böcklerpark, Berlin
2002 „Pervin“ Freie Universität, Institut für Turkologie, Berlin
2001 „Sphairos“ Kulturzentrum „Familiengarten“, Berlin
2000 „Yol“ Kulturzentrum “Pazartesi”, Istanbul -Türkei
1999 „Echo“ Kulturzentrum „Familiengarten“, Berlin
1999 „Surrealistische Bilder“ Galerie Sorat am Spreebogen“, Berlin
1999 „Die Zeit“ Advena, Berlin
1994 „Malerei und Pappmaché“ im Institut für Kulturförderung „CNC“,Mexiko-Stadt
Kollektive Ausstellungen (Ausgewählt):

2013 "Grenze" 4. Internationaler Karikaturwettbewerb, Berlin
2012"Vorsicht Essen" 3. Internationaler Karikaturwettbewerb, Berlin
2012 "The Refugees" Galerie in der Sozialkasse des Berliner Baugewerbes, Berlin
2011 "Barockkonzert oder Montezuma in Venedig" Kulturzentrum Fuchsbau, Berlin
2011 "Moving Pictures... No to Human Trafficking" Skalitzer 140, Berlin
2011 "Abstract reality" Skalitzer 140, Berlin
2011 „Karikatur International“ Galerie der Marheinke Markthalle Flughafen Tempelhof, Gebäude K2, Berlin
2011 "Diktatur und Toleranz" 2. Internationaler Karikaturwettbewerb, Berlin
2010 "Remix 8" Galerie im Regierungsviertel, The Forgotten Bar, Berlin
2010 „Tercera Luna“ Galerie im Regierungsviertel, The Forgotten Bar, Berlin
2009 „Malerei” Galerie Lunasol, Kunsthaus Tacheles, Berlin
2009 „Bild und Erinnerung“ Gesellschaft für Osteuropa-Förderung, Berlin
2009 4. Internationalen Lampionfestival, "Whoooohoooooo", Berlin
2009 Auktion „Idea Árbl“ Turn-Berlin Gallery, Berlin
2006 „Von Künstlerinnen und Künstlern zum Thema Mexiko", Galerie K, Berlin
2006 “Videothon” ACE Gallery Winnipeg, Manitoba-Kanada
2005 „Kunst-Auktion", Galerie K, Berlin
2005 „Altares" Galerie K / Berlin
2004 „Encuentros“ Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin
2004 „Tercera Luna“ Galerie Azul, Berlin
2004 „Querschnitt 17“ Künstlerhaus Bethanien / Berlin
2004 „The Mexican Mauer“ Neues Azul Nachtgalerie und zu Gast im Haus am Lützowplatz, Berlin
2003 “Videothon” ACE Gallery Winnipeg, Manitoba-Kanada
2002 „Interkulturelle Dialoge" Galerie Kunstkreuz, Kulturring, Berlin
2002 „Moderne Mexikanische Kunst“ / Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin
1999-2000 Wanderrausstellung „Homenaje al lápiz“ Museum José Luis Cuevas,
Museum von Aguascalientes,Museum für Journalismus und graphische Kunst
Alvarez del Castillo und im Kulturzentrum Santo Domingo, Mexiko
1999 Teilnahme am Festival „Vidarte“ des Kulturfonds „Conaculta Fonca“ / Mexiko-Stadt
1995 „La Mandragora“ Kunstlaboratorium „Loreto y Peña Pobre” , Mexiko-Stadt
1995 „Goya“ Ausstellung „Testimonios de su Historia“ im Nationalmuseum von San Carlos , Mexiko-Stadt
1995„Dos Fábulas“ Drittes Internationales Video-Festival, Universität „Clausto de Sor Juana“, Mexiko Stadt
1992 Veranstaltung von Amnesty International im Kulturzentrum „Rockotitlán“ / Mexiko-Stadt
1991„Erste Urban Malwettbewerb junger Künstler“ Universität „Del Valle de México“ / Mexiko-Stadt
2004 Beteiligung an der Projektvorbereitung von Pervin Tongay "Lange Nacht der Wissenschaften", Berlin
2003 „Soliparty“ - Bilder und Filme im Statthaus Böcklerpark / Berlin
2002 „Moderne Mexikanische Kunst“, Rosa-Luxemburg-Stiftung / Berlin
2002 „Ausdehnend“ Galerie Kunstkreuz, Kulturring, Berlin
1998 „Der Tag der Toten“ in der Mexikanischen Botschaft in Berlin
1992 "Video arte objetual" Casa Museo Leon Trotsky, Mexiko-Stadt
1991 „Reven de Teatreros“ im Kulturzentrum CUC“ UNAM, Mexiko-Stadt
1991 Wandmalerei für eine Video-Installation, Universität „UAM-Xochimilco“
1990 Wandmalerei auf Karton für fotografische Arbeiten „Cine impresionista Alemán“ an der UAM-X. Mexiko-Stadt
1988 Gründer der Performancegruppe "Kinitch Aboa" und 1990 "La Bruja Lésbica", Mexico-Stadt

 
Copyright © Enrique Villasenor López